BKK vor Ort fordert Abschaffung des Gesundheitsfonds


Der BKK- Vorstandsvorsitzende hat in einem aktuellen Interview die Abschaffung des Gesundheitsfonds gefordert. Seiner Ansicht nach wird das Geld aus dem Gesundheitsfond nicht gerecht verteilt.

Die gesetzlichen Krankenkassen hatten immer wieder kritisiert, dass das Geld aus dem Gesundheitsfond ungerecht verteilt wird, dieser Meinung schloss sich nun auch der Vorsitzende in dem aktuellen Interview mit an. Die Betriebskrankenkasse betreut derzeitig eigenen Angaben zufolge etwa 820.000 Versicherte.

Seit dem Jahr 2009 wird von den Versicherten ein Einheitsbeitrag von derzeitig 15,5 Prozent verlangt. Über einen komplizierten Weg, wird das Geld dann an die gesetzlichen Krankenkassen weitergeleitet. Kommen die Krankenkassen allerdings nicht mit dem zugewiesenen Geld aus, haben sie die Möglichkeit einen Zusatzbeitrag zu erheben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.