BIO- Eier aus Soest weisen zu hohen PCB- Wert auf


In dem Bundesland Nordrhein- Westfalen wurden erneut Eier mit einem zu hohem PCB- Wert gefunden. Die erhöhte Belastung fiel bei Routinekontrollen auf. Daraufhin wurden die belasteten Eier wieder aus dem Verkehr gezogen.

In der Vergangenheit tauchten immer wieder Bio- Eier auf, die mit dem Giftstoff PCB belastet waren. Nun wird wieder vor PCB- belasteten Eiern gewarnt. Und wieder sind die Bio- Eier in dem Bundesland Nordrhein- Westfalen aufgetaucht. Die belasteten Eier sollen aktuellen Medienberichten zufolge aus einem Betrieb im Landkreis Soest stammen.

Die getesteten Eier wiesen dabei einen PCB- Wert auf, der leicht über der zulässigen Höchstgrenze lag. Dies teilte am Montag der laufenden Woche das Verbraucherschutzministerium in Düsseldorf in einer aktuellen Erklärung mit. Wie es weiter hieß, lag die PCB- Belastung bei 8,15 Piktogramm pro Gramm Fett, zulässig sind hingegen aber nur 5 Piktogramm.

Keine Gesundheitsgefahr

Foto: photodune/AGorohov

Bei den belasteten Eiern soll es sich um die Eier mit der Stempelnummer 0-DE-0509501 handeln. Die BIO- Eier wurden in der Zwischenzeit auch aus dem Handel zurückgerufen. Wie viele Eier davon schon verkauft wurden, ist hingegen noch nicht bekannt. Wie das Ministerium auch betonte, gebe es keinen Grund zur Besorgnis, da keine unmittelbare Gesundheitsgefahr beim Verzehr der Eier bestehe.

Werden allerdings Eier mit einem zu hohem PCB- Wert über einen längerem Zeitraum verzehrt, kann es zu gesundheitlichen Problemen führen, auch Krebserkrankungen sind dann nicht mehr auszuschließen. Der zu hohe PCB- Wert war bei Stichproben der Eier aufgefallen, dieser wurden dann durch weitere Test bestätigt.

PCB weltweit verboten

Im Verlauf dieses Jahres hatten die Behörden bereits diverse Geflügelhöfe wegen zu hohen PCB- oder Dioxin- Werten in Eiern vorübergehend gesperrt.

Bei PCB handelt es sich um giftige krebsauslösende Chlor- Verbindungen. Sie wurden bis in die 1980er Jahre als Weichmacher in Kunststoffen verwendet. Auch zählt PCB in der Zwischenzeit zu den zwölf als „dreckiges Dutzend“ bekannten organischen Giftstoffen, welche von die Stockholmer Konventionen im Jahr 2001 weltweit verboten wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.