Schwedische Forscher entwickeln neue Früherkennung gegen Bauchspeicheldrüsenkrebs


Bauchspeicheldrüsenkrebs ist eine der tödlichsten Krebserkrankungen überhaupt. 19 von 20 Patienten überleben die Diagnose nicht. Das liegt in erster Linie daran, weil diese Krebserkranung oft erst zu spät erkannt wird. Wissenschaftler aus dem Land Schweden haben nun eine neue Vorsorgeuntersuchung entwickelt die zu fast 100 Prozent den Bauchspeicheldrüsenkrebs erkennen kann. Dabei ist die Früherkennung deutlich günstiger als andere Vorsorgeuntersuchung, wie zum Beispiel die Vorsorge gegen Brustkrebs.

Wissenschaftler aus dem Land Schweden haben eine neuartige Methode zur Früherkennung von Bauchspeicheldrüsenkrebs entwickelt. Vorläufersymptome könnten durch diese neue Methode mit ungefähr 97-prozentiger Sicherheit erkannt werden, um die Krebserkrankung schon in einem frühen Stadium zu behandeln oder gar komplett aufzuhalten, betonen ein Wissenschaftler der Universität Göteborg.
Die schwedische Medizinerin Karolina Jabbar vom Sahlgrenska-Krankenhaus in der Stadt Göteborg verglich die neue Methode mit einer herkömmlichen Endoskopie.

Neue Vorsorge soll operative Eingriffe vermeiden

Allerdings werde die Bauchspeicheldrüse durch Ultraschall deutlich genauer dargestellt, um gezielt Flüssigkeitsproben entnehmen zu können. Dank dieses Vorgehens lasse sich dann sehr genau bestimmen, in welchem Stadium sich die Krebserkrankung befindet.

Die neuartige Methode soll den aktuellen Angaben zufolge operative Eingriffe so gut wie möglich verhindern und möglichst in den kommenden fünf Jahren zur Anwendung kommen.

Erfolgsquote liegt bei gut 90 Prozent

Die schwedischen Wissenschaftler testeten ihre neue Methode auch an Probanden mit bereits existierenden Tumoren, um bestimmen zu können, ob bereits Krebszellen vorhanden sind.

Den aktuellen Angaben zufolge lagen sie dabei in mehr als 90 Prozent aller Fälle richtig. Die Wissenschaftler erhoffen sich nun, Patienten mit dringendem Operationsbedarf rasch von solchen unterscheiden zu können, bei denen eine spätere Behandlung vorhandener Zysten ausreicht, heißt es in dem Bericht der Wissenschaftler.

Hierzulande erkranken 15.000 Menschen pro Jahr

Bauchspeicheldrüsenkrebs wird in der heutigen Zeit sehr oft erst in fortgeschrittenem Stadium entdeckt. Nach der Diagnose dieser Krebserkrankung sterben ungefähr 19 von 20 Patienten an den Folgen der Krebserkrankung. In vielen Fällen wird der Tumor erst dann entdeckt, wenn er schon weitere Organe befallen hat.

Hierzulande erkranken pro Jahr mindestens 15.000 Personen an Bauchspeicheldrüsenkrebs. Das sogenannte Pankreaskarzinom hat die niedrigsten Überlebensraten unter sämtlichen Krebserkrankungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.