Alzheimer: Kaffee hilft laut Studie gegen Alzheimer


Einer neuen Studie zufolge hilft Kaffee gegen Alzheimer. Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler vom Forschungszentrum Jülich.

Das Kaffee nicht gesundheitsschädlich ist, wissen wir jetzt schon seit längerem. Doch das Kaffee auch gegen Alzheimer helfen kann ist neu. Zu diesem Schluss kommen nun Wissenschaftler des Forschungszentrums Jülich. Sie fanden heraus, das Koffein besonders in hochentwickelten Regionen des Gehirns wirkt.

Das haben die Forscher mit einem bildgebenden Verfahren, der Positronenemissionstomografie (PET) jetzt zum ersten Mal nachgewiesen. Den Wissenschaftlern zufolge entfaltet das Koffein seine Wirkung in einem Bereich der Großhirnrinde. Dieser ist, so die Experten weiter, für komplexe Bewertungsprozesse zuständig.

Kaffee hilft gegen Alzheimer und Parkinson

Außerdem stellten sie fest, dass das Koffein vor allem in den Gehirnregionen wirke, die auch bei Alzheimer betroffen sind. Vorangegangene Studie hatten auch gezeigt, dass Menschen mit regelmäßigem Kaffeekonsum eine geringeres Risiko für die Alzheimer- und Parkinson- Krankheit hätten.

Nun hegen die Wissenschaftler die Hoffnung, dass ihre neuen Erkenntnisse bei der Entwicklung von Arzneimittel gegen diese Krankheiten helfen könnten. Die aktuellen Forschungsergebnisse wurden zum ersten Mal in dem Fachmagazin „Journal of Nuclear Medicine“ veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.