Vogelgrippe- Virus H7N9 erreicht erstmals Peking


Wissenschaftler nehmen an, dass sich das Vogelgrippe- Virus H7N9 durch Geflügel verbreitet. Das könnte auch der Grund sein, warum es sich in China immer weiter verbreitet. In einer ostchinesischen Provinz sind seit Beginn dieses Jahres 40 Neu- Infektionen bei Menschen aufgetaucht. Doch nicht nur da. Mittlerweile wurde auch der erste Fall in der Hauptstadt Peking registriert.

In den kommenden Wochen steht auch das Neujahrfest in Chin an, weil dort Geflügel ganz weit oben auf der Speisekarte steht, befürchten Wissenschaftler, dass sich das Virus noch schneller verbreiten könnte.

Virus erstmals in Peking nachgewiesen

Vor allem in dem Land China treten immer wieder Erkrankungen durch das Virus H7N9 auf. Bis jetzt war vornehmlich die ostchinesische Provinz Zhejiang betroffen. Hier waren seit Beginn des Jahres 40 Neu- Infektionen registriert wurden. Hier ist das Virus auch erstmals vom Geflügel auf den Menschen übergesprungen.

Doch am Freitag der vergangenen Woche wurde das Virus auch erstmals bei einem Menschen in der chinesischen Hauptstadt Peking entdeckt. Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass Geflügel der Hauptüberträges des Virus ist.

Virus verändert sich

Zudem geht die Weltgesundheitsorganisation WHO davon aus, dass das Virus dauerhaft von Mensch zu Mensch übertragen werden könnte. Aus diesem Grund verbieten immer mehr Städte und Gemeinde in China den Handel mit Geflügel. Zuletzt hatte die Millionenstadt Hangzhou strenge Regeln für das Handeln mit Geflügel auferlegt.

Außerdem haben die Zoos der Stadt strenge Regeln in Bezug auf Vögel auferlegt bekommen. Auch gibt es nun ein Flugverbot von Brieftauben. Vogelgrippe- Experten begrüßen die Maßnahmen der Stadt. Grund für diese Maßnahmen sind auch Veränderungen des Virus.

Weitere Ausbreitung befürchtet

So haben Wissenschaftler festgestellt, dass es Formen des Virus gibt, die sich leichter an ihre Umgebung anpassen können. Dadurch erhöht sich wiederum die Übertragung von Mensch zu Mensch. Zudem lassen sich infizierte Patienten schwieriger behandeln.

Diese negativen Nachrichten platzen genau in die Neujahrsfest- Vorbereitungen in China. Das Neujahrsfest gilt als einer der wichtigsten Feiertage. Dabei reisen Millionen Chinesen durchs Land und Geflügel steht ganz weit oben auf der Speisekarte. Daher befürchten Experten eine weitere Ausbreitung des Virus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.