Berufsleben: Summen kann Heiserkeit vorbeugen


Einige Deutsche haben in ihrem Berufsalltag immer wieder mit Heiserkeit oder einem trockenen Mund und Hals zu kämpfen, weil sie innerhalb ihres Jobs täglich viel reden müssen. Doch leichtes Summen und ausreichend Flüssigkeitszufuhr kann der Heiserkeit und dem trockenem Mund gut entgegen wirken.

In Deutschland gibt es einige Berufe, in denen viel gesprochen werden muss, gerade diese Mitarbeiter haben öfter einmal mit Heiserkeit zu kämpfen, dennoch lässt sich auch Heiserkeit durch einfachste Maßnahmen geschickt vorbeugen.

Besonders Menschen die als Verkäufer, Lehrer oder Callcenter- Mitarbeiter tätig sind kennen dieses Problem: Nach einem langen Tag, an dem sie nur geredet haben, sind sie nach getaner Arbeit heiser. Viele Mitarbeiter klagen auch im Laufe ihres Arbeitsaltages über einen trockenen Hals.

Auf Tee oder Kaffee trocknen Mundschleimhaut aus

Doch wer vermeiden will, dass er nach einem langen redenintensiven Tag heiser ist, sollte vor Arbeitsbeginn einige Stimmübungen machen. Wird also vor Arbeitsbeginn für einige Minuten gesummt, pendelt sich die Stimme etwas tiefer ein. Das strengt die Kehlkopfmuskeln dann deutlich weniger an, als wenn die Mitarbeiter mit hoher Stimme sprechen müssen.

Gegen einen trockenen Mund hilft natürlich nur eins: Ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Allerdings hilft hier am besten Wasser, Tee und Kaffee sollten in diesem Fall möglichst vermieden werden. Denn Kaffee und Tee trocknet die Mundschleimhaut aus.

Auch Aufregung kann den Mund schnell austrocknen

Beim Wasser sollte auch auf stilles Wasser gesetzt werden, bei kohlensäurehaltigen Wasser muss immer wieder aufgestoßen werden, dass könnte besonders bei Gesprächen mit Kunden peinlich werden.

Die Ursache für den trockenen Mund ist nur das viele Reden, sondern auch Aufregung, weil sich der Mitarbeiter ärgert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.