Pollen- Allergie: Erle und Hasel haben bereits Hochsaison


Vielen Menschen in Deutschland brennen schon jetzt die Augen oder es juckt und läuft die Nase. Dies ist nicht etwa eine Erkältung, sondern vielmehr eine Allergie. Denn einige Pollen treiben schon jetzt ihr Unwesen, zum Leidwesen vieler Allergiker. Besonders Erle und Hasel haben schon jetzt Hauptsaison, was auch am milden Wetter in Deutschland liegt.

Wer unter einer Pollen- Allergie leidet, für den sind die Monate im Frühling und Sommer eine echte Qual, doch als würde dies nicht reichen, fliegen manche Pollen jetzt schon Ende Februar, Anfang März. Aus diesem Grund sollten Pollen- Allergiker jetzt schnellstmöglich reagieren.

Der schlimmste Sommer aller Zeiten?

Besonders Erlen- und Haselpollen sind in dem laufenden Jahr besonders früh unterwegs. Dabei handelt es sich auch noch um besonders aggressive Pollen. Das liegt wohl daran, dass Sträucher im letzten Jahr eher wenige Pollen produziert haben. Aus diesem Grund gehen auch Wissenschaftler davon aus, dass sich die Phase des Polenflugs in Deutschland verschoben hat.

Einige Mediziner gehen auch davon aus, dass der Sommer in diesem Jahr der heftigste werden könnte, den Allergiker je erlebt haben. Die frühzeitige Pollenflugphase hängt allerdings auch mit dem milden Wetter zusammen. Denn derzeitig herrschen hierzulandeTemperaturen, die man eher aus dem Frühling kennt.

Pollen werden immer aggressiver

Durch die milden Temperauren waren nur sehr wenige Blütenstände gefroren. Aus diesem Grund ist die Pollensaison schon im vollen Gange. Besonders Erle und Hasel haben jetzt schon Hochsaison. Aus diesem Grund leiden viele Allergiker schon jetzt unter heftigen Reaktionen. Außerdem gibt es Pollen, die oft allergische Reaktionen hervorrufen, wie beispielsweise Hasel, es gibt aber auch welche, die selten sensibilisieren, wie zum Beispiel Raps.

Das liegt neben der Größe der Pollen auch an den Windverhältnissen. Besonders durch Umweltverschmutzung werden Pollen deutlich aggressiver und auch die Schleimhäute und Atemwege werden hierdurch deutlich empfindlicher. Auch wenn Pollenallergien nur einige Wochen oder Monate im Jahr andauern, sollten Allergiker etwas unternehmen, sonst droht eventuell ein allergisches Asthma.

Richtige Mittel gegen Heuschnupfen

Um dies aber zu verhindern, sollten Pollen- Allergiker lernen mit ihrer Allergie zu leben. Pollen- Allergiker sollten aus diesem Grund einen Mediziner aufsuchen und sich über eine mögliche Hyposensibilisierung informieren lassen. Hierbei wird der Allergiker in einer Therapie über einen Zeitraum von mindestens 36 Monaten an die Allergie gewöhnt.

Allerdings können auch Arzneimittel gegen die Pollen- Allergie eingesetzt werden. So genannte Antihistaminika wirken gegen alle Formen von Pollen- Allergien. Diese Mittel, die meistens rezeptfrei zu kaufen sind, unterdrücken das Histamin in unserem Körper, der für die allergische Reaktion verantwortlich ist. Bei besonders schweren Pollen- Allergien können Mediziner aber auch Kortison in Form eines Sprays verordnen.

Ein Kommentar
  1. a.palestrina@gmx.de'

    Amalia

    14. März 2014 at 08:33

    Ich finde es irgendwie blöd das beim Thema Pollenflug immer der Sommer und der Frühling beschuldet werden. Gäbe es keinen Herbst oder Winter, dann würde das ganze auch nicht so heftig sein.
    Ich bin auch schon zur Zeit vom Pollenflug betroffen, aber wenn man wirklich ernsthafte Probleme mit Allergie hat, dann rate ich einfach in ein Land zu ziehen wo man immer Sommer hat, oder immer Winter 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.