Immer mehr Menschen erkranken an Hautkrebs


Immer mehr Menschen werden wegen Hautkrebs stationär in einem Krankenhaus behandelt. Das erklärte die gesetzliche Krankenkasse, Techniker Krankenkasse in einer aktuellen Mitteilung. In dem Bundesland Niedersachsen waren es allein 7700.

Die meisten Deutschen freuen sich auf den Sommer oder würden gern der kalten Jahreszeit entfliehen und sich in der Sonne aufhalten. Doch ganz ungefährlich ist das leider nicht. Schon der Besuch in einem Solarium erhöht das Risiko auf Hautkrebs. Aber auch wer sich ungeschützt in der Sonne aufhält, riskiert an Hautkrebs zu erkranken.

Allein in dem norddeutschen Bundesland Niedersachen wurden im Jahr 2012 7700 Menschen mit Hautkrebs in einer Klinik stationär behandelt. Dies sind immerhin 18 Prozent mehr als noch vor fünf Jahren, wie die gesetzliche Krankenkasse, Techniker Krankenkasse in einer aktuellen Mitteilung berichtet.

Hautkrebs- Screening wird zu wenig genutzt

Die Techniker Krankenkasse beruft sich dabei auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes. Die gesetzliche Krankenkasse bedauert in ihrer Mitteilung, dass das kostenfreie Hautkrebs- Screening noch immer so wenig Versicherte nutzen. Gerade Mal 19 Prozent der Menschen über 35 Jahren haben dieses Angebot in dem Bundesland Niedersachsen in Anspruch genommen.

Zwar kann Hautkrebs für den Menschen sehr gefährlich, doch frühzeitig erkannt, kann er in den meisten Fällen erfolgreich behandelt werden. Bei dem Screening erhebt der Mediziner die Krankengeschichte und beobachtet die Haut des Patienten von Kopf bis Fuß. Auffälligkeiten sollten auf jeden Fall ernst genommen werden und auch mit dem Hautarzt abgesprochen werden, so die Krankenkasse zum Abschluss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.