Grundschule Heidenheim: Norovirus setzt komplette Grundschule außer Gefecht


Ein Norovisrus hat eine Grundschule in Heidenheim außer Gefecht gesetzt. 280 Schüler mussten deshalb am Mittwoch zu Hause bleiben. Die Schule soll bis Montag desinfiziert werden. 80 Schüler und Lehrer waren an dem Magen- Darm- Virus erkrankt.

Und ein weiteres Mal hat der hochansteckende Norovirus in einer deutschen Grundschule zugeschlagen. Dieses Mal hat der Erreger aber gleich eine komplette Grundschule außer Gefecht gesetzt. Genau gesagt traf es dieses Mal eine Grundschule in der Stadt Heidenheim.

Unterricht soll Montag wieder aufgenommen werden

Alle 280 Schüler hatten daher am Mittwoch der laufenden Woche schulfrei, wie die zuständige Sprecherin der Stadt Heidenheim am Freitag dieser Woche in einer Stellungnahme mitteilte. Sie bestätigte damit einen aktuellen Bericht des Südwest- Rundfunk.

Die Klassen sollen im Laufe des Wochenendes desinfiziert werden, damit der Unterricht am kommenden Montag wieder wie geplant stattfinden kann. Im Vorfeld waren ungefähr 80 Schüler und Lehrer an dem hochansteckenden Norovirus erkrankt. Die Magen- Darm- Infektion führt in erster Linie zu Erbrechen und Durchfall. Zudem sind Schmerzen und Fieber gängige Begleiterscheinungen.