Vogelgrippe: Erster Todesfall mit H10N8- Virus in China


Nun wurde auch der erste Todesfall in Verbindung mit dem H10N8- Virus bekam. In dem Land China ist eine 73 Jahre alte Frau an dem Virus gestorben. Die örtlichen Gesundheitsbehörden gehen aber von einem Einzelfall aus. Zudem breitet sich das gefährliche H7N9- Virus in China immer weiter aus. An diesem Virus sind in der Zwischenzeit 45 Menschen gestorben.

Die Vogelgrippe ist seit einiger Zeit nicht nur gefährlich für Vögel. So infiziert die Vogelgrippe auch immer öfter Menschen auf die unterschiedlichste Weise. Nun wurde zum ersten Mal ein Todesfall mit dem H10N8 Virus bekannt.

Bis jetzt wurde das H10N8- Virus nur mit Todesfällen bei Vögeln in Verbindung gebracht. Nun soll aber eine Frau im Alter von 73 Jahren an dem Virus gestorben sein. Die Frau verstarb bereits am 06. Dezember dieses Jahres in einem Krankenhaus in Nachang. Nachang ist die Hauptstadt der ostchinesischen Provinz Jiangxi.

Markt mit lebenden Geflügel besucht

Das teilten die örtlichen Gesundheitsbehörden bereits am Mittwoch dieser Woche mit. Die 73 Jahre alte Frau war mit einer schweren Lungenentzündung sechs Tage vorher in das besagte Krankenhaus eingeliefert wurden. Zudem hatte die Frau auch einen Herzinfarkt erlitten und ist letztendlich an einer Infektion der Atemwege gestorben, wie es weiter hieß.

Sie hatte im Vorfeld einen Markt mit lebenden Geflügel besucht. Unter den Verwandten, mit denen sie ebenfalls Kontakt hatte, wurden hingegen keine Symptome festgestellt. Wie das örtliche Gesundheitsamt erklärte, sollte der aktuelle Todesfall als Einzelfall betrachtet werden, da es nur ein geringes Risiko gibt, dass das Virus Menschen infiziere und übertragen werden kann.

45 Tote durch H7N9- Virus

Im März dieses Jahres wurde zudem erstmals das Virus H7N9 bei einem Menschen in China festgestellt. Mittlerweile hat sich das Virus auch weiter verbreitet. In der südchinesischen Provinz wurde jetzt der dritte Ansteckungsfall binnen von vier Tagen registriert. Ein 62 Jahre alter Mann soll im kritischen Zustand in einem Krankenhaus liegen, wie eine örtliche Nachrichtenagentur berichtet.

Das H7N9- Virus verbreitet sich vor allem in China immer weiter. Seit dem Monat März dieses Jahres wurden 143 Infektionen registriert. 45 Menschen überlebten die Infektion mit dem Virus nicht. In Hongkong gab es zwei Infektionen. Im Oktober berichtete die Weltgesundheitsorganisation WHO, dass keine anhaltende Übertragung unter Menschen durch das H7N9- Virus festzustellen sei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.