Techniker Krankenkasse rechnet mit Zusatzbeitrag in 2015


Im nächsten Jahr sinkt der Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung. Schon in diesem Jahr rechnen die ersten gesetzlichen Krankenkassen mit Zusatzbeiträgen für 2015. Die Techniker Krankenkasse schließt sich da allerdings aus und verspricht bis 2016 keine Zusatzbeiträge von seinen Versicherten zu verlangen.

Die gesetzlichen Krankenkassen schwimmen schon seit einigen Jahren in Geld. Doch in dem laufenden Jahr drücken einige gesetzlichen Krankenkassen schon wieder auf die Tränendrüse und sprechen von Zusatzbeiträgen für das nächste Jahr. Einzige Ausnahme bildet hier bis jetzt, die Techniker Krankenkasse, die Krankenkasse wird auch im nächsten Jahr keine Zusatzbeiträge erheben.

Für die Zeit nach dem Jahr 2015 will die Techniker Krankenkasse aber noch keine Garantien machen. Mit gut neun Millionen Versicherten ist die Krankenkasse die größte gesetzliche Krankenkasse in der Bundesrepublik. Unter den Versicherten sind auch viele Gutverdiener, die freiwillig versichert sind. Versicherte reagieren in der Regel auf Zusatzbeiträge empfindlich und könnten kurzer Hand in eine andere Krankenkasse wechseln.

Beitrag zur Krankenversicherung sinkt ab 2015

Grund für die Androhungen der Zusatzbeiträge bei den gesetzlichen Krankenkassen ist die Umgestaltung der Finanzierung der gesetzlichen Krankenkassen zu Beginn des nächsten Jahres. Der Beitragssatz soll im kommenden Jahr von derzeitig 15,5 auf 14,6 Prozent sinken. Ein Sonderbeitrag von 0,9 Prozent zulasten der Versicherten, soll dann gestrichen werden.

Kommen die gesetzlichen Krankenkassen allerdings nicht mit den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfond aus, haben sie die Möglichkeit einen prozentualen Zusatzbeitrag von ihren Versicherten verlangen. Die Techniker Krankenkasse geht bis jetzt davon aus, dass viele Krankenkassen im kommenden Jahr nicht mehr mit den Zuweisungen aus dem Gesundheitsfond auskommen werden.

Zusatzbeitrag von durchschnittlich 1,2 Prozent in 2015

Unter Umständen könnte es aber gesetzliche Krankenkassen geben, die ihre angesparten Rücklagen soweit abbauen, dass sie ein oder zwei Jahre ohne Zusatzbeiträge auskommen werden, so ein Sprecher der Techniker Krankenkasse weiter. Die Krankenkasse geht außerdem davon aus, dass der Zusatzbeitrag im Durchschnitt bei etwa 1,2 Prozent liegen werde.

Die Techniker Krankenkasse werde aber deutlich unter diesem Wert liegen, weil sie die gesetzliche Krankenkasse mit den höchsten Rücklagen sei. Im nächsten Jahr wird die Krankenkasse auf jeden Fall auf den Zusatzbeitrag verzichten. Doch ob sich dieser Trend auch im Jahr drauf weiter fortsetzen wird, ließ die Krankenkasse in ihrer Mitteilung offen.

Zusatzbeitrag von 1,6 Prozent im Jahr 2017

Es gibt bis zum heutigen Tage keine zuverlässigen Zahlen, wie sich die Einnahmen und Ausgaben und der Steuerzuschuss in diesem und dem nächsten Jahr entwickeln werden, gab die gesetzliche Krankenkasse zu bedenken. Entwickeln sich allerdings Einnahmen und Ausgaben wie in den vergangenen Jahren, dürfte ab dem Jahr 2017 ein Zusatzbeitrag von ungefähr 1,6 Prozent fällig sein.

Einige Experten rechnen im Gegensatz zur Techniker Krankenkasse damit, dass der Zusatzbeitrag unter 1,6 Prozent liegen dürfte. Die Techniker Krankenkasse hingegen rechnet damit, dass einige Krankenkassen auch einen Zusatzbeitrag in Höhe von etwa zwei Prozent verlangen dürften.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.