Masern: Besucher von Mario- Barth- Show steckt sich mit Masern an


Einem Gast dürfte wohl nach dem Besuch der Mario Barth Show das Lachen im wahrsten Sinne des Wortes vergangen sein. So steckte sich ein Besucher der Show in der Stadt Hannover mit Masern an, wie das zuständige Gesundheitsministerium der Stadt Hannover in dieser Woche mitteilte. Ob weitere Gäste sich auch mit dem Erreger angesteckt haben ist in der Zwischenzeit noch vollkommen unklar, wie es weiter heißt.

Die Zahl der Masernerkrankungen ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In dem Bundesland Niedersachsen ist ihr Niveau schon seit Jahren relativ niedrig. Dann kam am es am Freitag vor einer Woche zu einer Masernansteckung bei einer Comedy- Show von Mario Barth, wie das Gesundheitsministerium des Landes in Hannover erklärte.

Nach aktuellen Angaben des Gesundheitsministeriums soll sich der Besucher unmittelbar nach der Show mit Masern infiziert haben. Auch weitere Besucher der Show könnten sich unter Umständen mit dem Erreger angesteckt haben, heißt es vom Ministeriumssprecher. Geschützt seien nur die Besucher, die gegen Masern geimpft sind, hieß es weiter.

Gäste der Show in Hannover sollten auf Symptome achten

Masern- Viren gehören zu höchstansteckenden Viren überhaupt. Sie können beim Sprechen, Niesen und auch beim Husten übertragen werden. Besucher der Show sollten unbedingt auf erste Symptome achten: Die Erkrankung beginnt in der Regel mit Fieber, Schnupfen und einem geröteten Rachen.

Nach wenigen Tagen kommt dann noch der typische Hautausschlag hinzu. Bei besonders schweren Fällen kann die Krankheit sogar tödlich enden, doch dies ist relativ selten. Im laufenden Jahr hat das Gesundheitsministerium in Niedersachsen lediglich zwei Masernerkrankungen registriert. Im Jahr zuvor waren es auch „nur“ 26.

Meistens Kinder von Krankheit betroffen

Der letzte dreistellige Wert datiert aus dem Jahr 2003. Damals wurden 239 Erkrankungen in Niedersachsen registriert. Schaut man sich die Krankheitszahlen in ganz Deutschland an, so schwanken sie sehr stark. Im letzten Jahr war die Anzahl der Erkrankungen im Vergleich zum Vorjahr um das Zehnfache erhöht.

Bei Masern handelt es sich um eine Infektionskrankheit die in erster Linie nur Kinder betrifft. Neben dem typischen Hautausschlag und Fiber und Husten, kann es zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie Lungen- und Hirnhautentzündungen kommen. Eine Therapie gegen die Erkrankung gibt es nicht, die Erkrankung kann aber durch eine Impfung vorgebeugt werden.

4 Kommentare
  1. feltrinelli@gmx.de'

    Grünschnabel

    23. März 2014 at 07:52

    Man verblödet nicht nur bei solchen Sendungen sondern wird auch noch krank – vielleicht ist das das Regulativ der Natur

    Antworten
  2. bariomat@web.de'

    Bariomat

    23. März 2014 at 23:56

    Ich hab mir schon immer gedacht, dass man sich da was wegholen kann.

    Antworten
  3. masterlangen@gmail.com'

    Sangsisu

    24. März 2014 at 00:53

    Das sind dann wohl Super-Masern…sind nicht nur sehr schnell(nur eine Woche Inkubationszeit)sondern auch sondern infizieren nur eine Person…oder anders gesagt:Woraus wird geschlossen,dass die M-B-Show der Infektionszeitpunkt war??

    Antworten
    • wd@nottuln.de'

      Wolfram Dotcom

      26. März 2014 at 03:05

      Wieso, das können doch auch irgendwelche fliegenden Eiter-Pestillenzien sein. Schon mal Mario Barth gesehen?

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.