Studie: Sport im Alter verlängert das Leben


Sport hält uns nicht nur fit und gesund, sondern er macht uns auch noch glücklich und lässt uns älter werden, behaupten zumindest Wissenschaftler in einer neuen Studie. Somit sollen auch die Chancen um das Siebenfache steigen, einen gesunden Lebensabend zu verbringen. Wer erst spät mit dem Sport anfängt, bei dem erhöht sich der Wert immerhin noch um das Dreifache.

Außerdem soll sich Sport sich auch bei vielen Krankheiten positiv auswirken. Eins sollte jedem bewusst sein, für Sport ist niemand zu alt, egal welchen Alters. Selbst Menschen die erst im Rentenalter mit Sport beginnen, haben große Chancen einen gesunden Lebensabend zu verbringen. Diese Menschen steigern ihre Chancen durch Sport um das Dreifache.

Gesundes Altern versiebenfacht

Die berichten zumindest britische Wissenschaftler, die das Anhand einer Studie mit 3500 Probanden mit einem Durchschnittsalter von 64 Jahren herausgefunden haben. Über einen Zeitraum von acht Jahren beobachteten sie die 3500 Senioren und kamen am Ende der Studie zu dem Ergebnis, dass vor allem regelmäßiger mäßiger bis kräftiger Sport die Aussichten auf gesundes Altern versiebenfachten können.

Doch auch die Älteren unter uns muss jetzt nicht das schlechte Gewissen plagen, weil sie noch nicht mit regelmäßigen Sport begonnen haben, denn selbst wenn man erst im Alter mit Sport beginnt, steigt der Wert noch auf das Dreifache.

Einige Faktoren herausgerechnet

Doch was versteht man unter gesundem Altern? Die Wissenschaft definiert dies so: Wenn Menschen ein Leben ohne chronische Krankheiten und ohne größere psychische Erkrankungen überstehen, ist dies gesundes Altern. Aber auch eine gute mentale Gesundheit mit Fähigkeiten zu sozialen Kontakten gehört zum gesunden Altern hinzu. Ein Fünftel der Teilnehmer fiel in diese Kategorie.

Zudem rechneten die britischen Wissenschaftler auch Faktoren wie Rauchen, Alkoholkonsum und den finanziellen Status heraus, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Ferner betonten die Wissenschaftler in ihrer Studie, dass Sport wie ein Jungbrunnen wirken kann und das Altern bedingt ausbremsen kann.

Geringeres Risiko auf Alterskrankheiten

Wer also noch etwas von seinem Lebensabend haben möchte, sollte so früh wie möglich mit regelmäßigen Sport beginnen. Aber selbst Menschen die erst im fortgeschrittenen Alter damit beginnen, können positive Effekte erzielen.

Sport wirkt sich nicht nur auf das Herz- Kreislauf- System aus, sondern hat auch einen positiven Effekt auf die Tumorbildung. Auch auf chronische und seelische Erkrankungen kann Sport einen positiven Effekt haben. Im gleichen Atemzug sinkt auch das Risiko auf Alterskrankheiten wie Schlaganfall, Herzinfarkt und Herzschwäche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.