Studie: Smalltalk im Alltag macht Menschen laut Studie zufriedener


Ein kurzer Small- Talk mit der Verkäuferin reicht in manchen Fällen schon vollkommen aus: Kurze Gespräche macht Personen offensichtlich zufriedener. Das fanden Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia im Rahmen einer aktuellen Untersuchung heraus.

Möglichst schnell an der Kasse bezahlen und als Erster wieder aus dem Geschäft draußen sein: In manchen Fällen lohnt es sich, für alltägliche Dinge ein wenig mehr Zeit aufzuwenden.

Denn wer zum Beispiel ein kurzes Gespräch mit einem Verkäufer sucht, fühlt sich im Anschluss zufriedener als Kurzangebundene. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung von Psychologen der Universitäten Cambridge und British Columbia, die in dem Magazin „Psychologie Heute“ (Ausgabe Januar 2015) erstmals veröffentlicht wird.

Bedürfnis von anderen beachtet zu werden

In der Untersuchung sollte ein Teil der Testpersonen Besorgungen möglichst effizient erledigen, die anderen hingegen Blickkontakt aufnehmen und ein paar Worte mit dem Personal im Geschäft wechseln. Im Anschluss wurden beide gefragt, wie sie sich fühlen.

Personen sind soziale Wesen, die im Normalfall ein Bedürfnis danach haben, beachtet zu werden und sich eingebunden zu fühlen. Der Alltag biete damit mehrere Möglichkeiten, sich zufriedener zu fühlen, schreiben die Wissenschaftler zum Abschluss ihres Berichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.