Studie: Schwangerschaften sind ansteckend


Offensichtlich ist Schwangerschaft doch in gewissem Maße ansteckend. Zumindest was Kolleginnen angeht. Das haben jetzt Wissenschaftler im Rahmen einer Studie mit 42.000 Arbeitnehmerinnen nachgewiesen.

Ist Schwangerschaft ansteckend? Natürlich nicht, aber laut einer aktuellen Studie steigt die Wahrscheinlichkeit selbst Nachwuchs zu wollen, wenn Kolleginnen oder Freundinnen schwanger sind. Das haben deutsche Wissenschaftler im Rahmen einer Studie mit 42.000 Frauen herausgefunden.

Netzwerkforscher hatten schon in der Vergangenheit herausgefunden, dass zum Beispiel gesunde Ernährung ansteckend sein kann, genauso wie die Entscheidung mit dem Rauchen aufzuhören. In erster Linie werden diese Entscheidungen von den eigenen Freunden und Bekannten beeinflusst.

42.394 Frauen befragt

Und auch Schwangerschaften können ansteckend sein, wie jetzt Wissenschaftler der Universität Bamberg herausgefunden haben. Die Wissenschaftler haben dafür die Daten von 42.394 Frauen aus 7560 Betrieben in Deutschland aus den Jahren 1993 bis 2007 ausgewertet. Die Unternehmen hatten dabei eine maximale Größe von 150 Angestellten.

Dabei haben die Wissenschaftler einen deutlichen Ansteckungseffekt beobachtet, wie es in der Studie heißt. Die Wahrscheinlichkeit, im Jahr nachdem eine Kollegin Mutter geworden sei, schwanger zu werden, steige fast auf das Doppelte an, wie die Wissenschaftler weiter berichten. Auch im Jahr darauf seien noch Ansteckungseffekte zu beobachten, auch wenn sie deutlich geringer sind.

Bei Schwestern gibt es das gleiche Phänomen

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Schwangerschaft bei einer Kollegin bei anderen Frauen den Wunsch nach eigenem Nachwuchs weckt. Die Ansteckungsgefahr ist dann am größten, wenn der Altersunterschied der beiden Kolleginnen höchstens 2 Jahre beträgt. In einer früheren Studie war dasselbe Phänomen auch bei Schwestern beobachtet wurden.

So haben die Studienergebnisse gezeigt, so die Forscher, dass eine Schwangerschaft bei einer Arbeitnehmerin eine Art Kettenreaktion bei ihren Kolleginnen auslösen kann.