Studie: Scheidungen sind hoch ansteckend


Teenage loveNicht nur lachen, sondern auch Scheidungen sind ansteckend. Das haben US- amerikanische Wissenschaftler im Rahmen einer Studie herausgefunden. Demnach steigt das Risiko um bis zu 70 Prozent sich scheiden zu lassen, weil es Freunde tun. Allerdings gibt es zwei Gegenmittel.

Wie Wissenschaftler in einer jüngsten Studie herausgefunden haben, sind Scheidungen offensichtlich hoch ansteckend. Lässt sich ein befreundetes Pärchen scheiden, kann dass das Risiko einer eigenen Scheidung um bis zu 75 Prozent erhöhen, je nachdem wie gut man mit dem Pärchen befreundet ist.

Studie läuft seit 1948

Lachen ist bekanntlich ansteckend, aber Menschen die sich scheiden lassen, haben meistens nicht viel zu lachen. Wissenschaftler wollen aber nun auch herausgefunden haben, dass auch Scheidungen ansteckend sind. US- amerikanische Wissenschaftler der Brown University im US- Bundesstaat Rhode Island haben dies an Langzeitdaten herausgefunden.

Die Studie läuft bereits seit dem Jahr 1948 und erstreckt sich mittlerweile über zwei Generationen. So fanden die Wissenschaftler heraus, dass, wenn sich gute Freunde scheiden lassen, sich das Risiko einer eigenen Scheidung um bis zu 75 Prozent erhöht. Bei einer Scheidung im Bekanntenkreis erhöht sich da Risiko um lediglich 33 Prozent.

Effekt funktioniert auch anders herum

Die US- Forscher analysierten in ihrer Studie mehr als 10.000 Datensätze von US- Bürgern. Dabei ist es zu vernachlässigen, so die Wissenschaftler, wie weit der Freund weg wohnt, entscheidend ist eher, wie end die Freundschaft zwischen beiden ist. Doch dies ist noch nicht der Höhepunkt der Studie: Wie die Wissenschaftler weiter betonen, beeinflusst die Scheidung auch die Freunde der Freunde, die das Scheidungspaar oft gar nicht kennen.

Allerdings kann man sich gegen diese Entwicklung auch wehren, denn laut den Wissenschaftlern funktioniert dieser Effekt auch anders herum. So können genügend verheiratete Pärchen diesen Effekt wieder ausgleichen.

Paare mit Kindern weniger gefährdet

Gegenmittel wären zudem auch Paare mit Kindern, hier ist das Risiko einer eigenen Scheidung deutlich geringer. Auch ein hoher Beliebtheitsgrad senkt das Risiko, sich scheiden zu lassen, nur weil es andere Paare tun.

Das Phänomen von sozialer Ansteckung ist allerdings nicht ganz neu. So fanden Wissenschaftler in Studien heraus, dass das Gewicht eines guten Freunds, das eigene Gewicht beeinflusst. Ähnlich sieht es auch beim Nachwuchs aus, bekommen Geschwister Kinder, beeinflusst dies auch den eigenen Kinderwunsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.