Studie: Cola light ähnlich ungesund wie normale Cola


Ist Cola- light gesünder als normale Cola? Eine neue Studie aus Israel kommt sogar zu dem Urteil, das Cola- light ähnlich ungesund ist, weil sie Süßstoff enthält und somit den Blutzuckerspiegel ansteigen lässt. Was besonders für Diabetiker gefährlich ist. Allerdings gibt es auch keine wissenschaftlichen Hinweise darauf, dass Cola zur Fettleibigkeit führt.

Cola ist besonders bei jungen Menschen ein sehr beliebtes Getränk. Warum ist es so beliebt? Ganz klar, weil es viel Zucker enthält. Doch ein Nachteil hat dieses Getränk, es scheint schnell dick zu machen, schon eine Flasche Cola hat knapp 500 Kalorien und wirklich den Durst löschen kann dieses Getränk auch nicht. Daher greifen viele Cola- Liebhaber zu Cola light, weil diese kein Zucker enthält, aber ist sie deshalb gleich gesund?

Schon lange wird dies von Ernährungsexperten bezweifelt. So macht der Zuckerersatz auch dick und ist außerdem auch noch krebserregend. Daher stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist Süßstoff wirklich besser als Zucker?

Verdauungstrakt verändert sich

Mit dieser Frage hat sich jetzt eine aktuelle Studie beschäftigt: Eine Studie aus dem Land Israel kommt zu dem Schluss, dass Süßstoff ungesund ist. Durch Süßstoff steigt zum Beispiel der Blutzuckerspiegel deutlich an, was besonders für Diabetiker schlecht ist und bei gesunden Menschen führt dies zu einem gesteigerten Hungergefühl.

Für die aktuelle Studie gaben die Wissenschaftler Mäusen Wasser mit Ersatzstoff, denn was anderes ist Cola light auch nicht. Das Ergebnis: Die Bakterien im Verdauungstrakt verändern sich so, dass der Darm Glucose nicht mehr richtig verarbeiten konnte. Im nächsten Schritt testeten die Forscher den Effekt auch bei Menschen und stellten ähnlich Folgen fest.

Verzehr in Maßen unbedenklich

Doch warum ist Cola light ungesünder als die normale Cola, Grund hierfür ist der Süßstoff Aspartam. Dieser ist bis zu 1000 Mal süßer als der normale Zucker. Daher befinden sich diese Süßstoffe in geringerer Konzentration in der Cola. Außerdem sind Süßstoffe dieser Art als Lebensmittelzusätze zugelassen.

Dies bedeutet allerdings nur, dass ihr Verzehr in Maßen auf jeden Fall unbedenklich ist. Allerdings stimmt es auch nicht ganz, dass Süßstoff mehr Appetit auf Süßes macht. Nach dem Konsum von Süßstoff kann Insulin im Körper freigesetzt werden, obwohl gar kein Zucker dem Körper zugeführt wurde.

Gesteigertes Hungergefühl

Dies hat allerdings zur Folge, dass später ein gesteigertes Hungergefühl eintreten könnte. Die Gleichung könnte demzufolge heißen: Mehr Hunger, mehr Essen, mehr Gewicht, doch ganz so einfach ist es dann doch nicht. So haben Studien in der Vergangenheit gezeigt, dass Süßstoff nicht zu mehr Kalorienaufnahme führt.

Auch der größte Cola- Produzent, „Coca- Cola“ bestreitet diesen Vorwurf seit Jahren. So gibt es bis heute keine wissenschaftlichen Studien darüber, dass Softdrinks Fettleibigkeit fördern. Aber dennoch liegt die Vermutung nahe, dass Menschen die viel Zucker konsumieren, ein höheres Gewicht und ein gesteigertes Risiko haben an Diabetes zu erkranken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.