Herzinfarkt und Schlaganfall: Nur wenige Deutsche kennen die Symptome


Nur wenige Deutsche kennen die Symptome bei Schlaganfall bzw. Herzinfarkt. Noch weniger wissen was sie bei einem Schlaganfall oder Herzinfarkt tun müssen. Selbst Risikopatienten wissen unwesentlich besser Bescheid. Das hat eine aktuelle Studie herausgefunden, die in neun europäischen Ländern durchgeführt wurde.

Kennen sie die Anzeichen bzw. Symptome eines Schlaganfalls oder Herzinfarktes? Wenn ja, gehören sie zu den wenigen die die Symptome kennen. Denn einer aktuellen Studie zufolge können viele Bundesbürger Herzinfarktsymptome nicht deuten. Außerdem soll es auch Wissenslücken bei Schlaganfällen geben, so das Ergebnis der Studie.

Brustschmerz das gängigste Symptom

Herausgefunden haben dies Wissenschaftler des Max- Planck- Instituts für Bildungsforschung und der Gesellschaft für Konsumforschung. Dabei handelt es sich um eine Umfrage, die nicht nur in Deutschland, sondern auch in acht weiteren europäischen Staaten durchgeführt worden. Der Umfrage zufolge ist Brustschmerz das einzige Herzinfarkt- Symptom, das mehr als die Hälfte der Europäer kennt.

Acht Prozent der befragten Europäer kennen nicht einmal ein einziges Symptom was auf einen Herzinfarkt hindeutet, so die Wissenschaftler in ihrer Studie weiter. Noch mehr Wissenslücken gibt es der Studie zufolge bei einem Schlaganfall. 25 Prozent der Europäer kennen nicht ein einziges Symptom. Die Deutschen schneiden hier neben den Österreichern noch am besten ab.

3 Symptome kennen die Deutschen

Bei den Symptomen für Herzinfarkt kannten die Deutschen im Durchschnitt 3,2 von sechs Symptomen. Am schlechtesten schnitten die Länder Italien, Russland, Polen und Spanien ab. Die Bürger kannten hier im Durchschnitt weniger als zwei Symptome. Zwar kennen die Deutschen einige Symptome, wissen aber nicht was sie dann tun müssen.

Nur jeder dritte Deutsche würde auf der Stelle den Rettungsdienst verständigen, damit ist Deutschland das Schlusslicht in Europa. Stattdessen würden 28 Prozent der Deutschen und 30 Prozent der Österreicher dem Betroffenen einen Tee oder einen Schluck Wasser zu trinken zu geben, oder sich ins Bett zu legen und erstmal abzuwarten.

Ergebnis überraschend

Der Unterschied zwischen Symptom- und Handlungswissen ist besonders in Deutschland sehr überraschend. Selbst Menschen mit Übergewicht oder Bluthochdruck, die ein erhöhtes Risiko haben, einen Schlaganfall oder einen Herzinfarkt zu erleiden, sind unwesentlich besser informiert.

Die Symptome für Schlaganfälle sind folgende: Halbseitige Lähmungserscheinungen und Taubheitsgefühle, Sprach und Verständigungsstörungen, sowie Sehstörungen. Aber auch Schwindelgefühle, Unsicherheiten beim Gehen und starke Kopfschmerzen können auf einen Schlaganfall hindeuten. In diesem Fall ist sofort unter der Notrufnummer 112 ein Arzt zu verständigen.

10.000 Menschen befragt

Die Symptome für einen Herzinfarkt sind hingegen folgende: Starke Schmerzen mit einer Dauer von mindestens fünf Minuten. Oft strahlen die Schmerzen auch in andere Körperregionen aus, wie Arme, Oberbauch, Schulterblätter, Rücken, Hals und Kiefer. Sehr starker Brustschmerz, heftiges Brennen, Übelkeit, Erbrechen, Luftnot, Schmerzen im Oberbauch und Angstschweiß mit kalter, fahler Haut gehören ebenfalls zu den Symptomen.

Schlaganafall und Herzinfarkt gehören zu den häufigsten Todesursachen. An der Studie beteiligten sich den Wissenschaftlern zufolge über 10.000 Menschen aus Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Spanien, Niederlande, Großbritannien, Polen und Russland.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.