Hepatitis C: Neue Kombinationstherapie zeigt hohe Wirksamkeit


Bis jetzt lagen die Heilungschancen von Hepatistis- C bei 75 Prozent. Die Therapie war allerdings nicht gut verträglich. Eine neue orale Therapie verspricht nun Heilungschancen von 98 Prozent. In den USA sind die beiden, für die Therapie notwendigen Wirkstoffe schon zugelassen, hierzulande könnte es Ende des Jahres soweit sein.

Bis jetzt war die Behandlung von Hepatitis- Erkrankungen nicht gerade schonend für den menschlichen Körper. Doch Wissenschaftler haben nun eine neue Methode entwickelt, die wesentlich schonender für den Körper sein dürfte. Allerdings steht die Zulassung in Europa noch aus, Ende des Jahres könnte es aber so weit sein.

500.000 Deutsche betroffen

Nach aktuellen Angaben der Wissenschaftler könnte die neue Therapie die Heilungsrate von Hepatitis- C deutlich steigern. So führte die neue Behandlung bei 98 Prozent der Patienten zum Erfolg. Wird die neue Therapie zugelassen, könnte in Zukunft auf problematische Medikamente verzichtet werden.

Einer aktuellen Statistik der Weltgesundheitsorganisation WHO zufolge tragen derzeitig etwa 150 Millionen Menschen weltweit das Hepatitis- C- Virus in sich. In Deutschland sollen es ungefähr 500.000 Menschen sein. Die meisten von ihnen ahnen jedoch nicht von ihrer Infektion. Das Virus verursacht hierzulande in erster Linie Leberkrebs und Leberzirrhose. Daher ist der Virus auch der häufigste Grund für Lebertransplantationen.

An 211 Patienten getestet

Bisher wurde bei Hepatitis- C- Patienten eine Dreifach- Therapie angewendet, bei der in erster Linie Interferon injiziert wurde. Die Heilungschance lag bei die dieser Therapie bei 75 Prozent. Doch war die Therapie mit großen Nebenwirkungen verbunden, wie zum Beispiel Depressionen oder Müdigkeit. Bei dem Wirkstoff Ribavirin kann es zu dem zu Blutarmut kommen.

Die US- amerikanischen Wissenschaftler testeten in einer oralen Therapie an 211 Patienten die beiden Wirkstoffe Sofosbuvir und Daclatasvir. Diese beiden Wirkstoffe wurden erst kürzlich in den USA zugelassen. 98 Prozent der Patienten sprachen auf die Behandlung an, auch die, bei denen die Dreifach- Therapie im Vorfeld versagt hatte.

Therapie extrem wirksam

Wie die Wissenschaftler in ihrem Bericht betonen, sei eine Resistenz gegen die Kombination der beiden Wirkstoffe sehr ungewöhnlich. Zu den Nebenwirkungen zählen Müdigkeit, die bei jedem dritten Patienten auftrat, sowie Kopfschmerzen und Übelkeit. Die neue Therapie wird die Standartbehandlung deutlich verbessern und zu beispiellosen Fortschritten in der Therapie führen, erklärten wie US- Forscher.

Wie Wissenschaftler der Medizinischen Hochschule in Hannover betonen, ist die neue Therapie extrem wirksam, bei deutlich besserer Verträglichkeit. Allerdings kann nie wirklich vorausgesagt werden, wie Medikamente sich im klinischen Alltag bewähren, hieß es am Mittwoch dieser Woche weiter.

Impfung derzeitig nicht möglich

In Europa geht man davon aus, dass der Wirkstoff Sofosbuvir in den kommenden Wochen zugelassen wird. Für den Wirkstoff Daclatasvir hat der Hersteller eine beschleunigte Zulassung beantragt. Daher könnte es gut möglich sein, dass die Therapie in Deutschland bis Ende des laufenden Jahres verfügbar sein könnte.

Hepatitis- C ist eine Infektionskrankheit beim Menschen. Sie kann zu erheblichen Leberschäden und zur Leberzirrhose führen. Der Virus wird in erster Linie über das Blut übertragen. Eine Impfung gegen den Virus ist derzeitig noch nicht möglich. Am weitverbreitetsten ist das Virus in Teilen von Afrika, Asien und Südamerika.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.