Studie: Erste Liebe: Viele Teenager erleben sexuelle Gewalt


photodune-3517517-depressed-and-lonely-teen--sErschütternde Ergebnisse liefert eine neue Studie unter 14 bis 17 Jahre alten Jugendlichen. Demnach sind 60 Prozent der Jungen und 66 der Mädchen in ihrer ersten Liebes- Beziehung bereits Opfer von psychischer oder körperlicher Gewalt geworden. Jedes vierte Mädchen ist sogar schon Opfer sexueller Gewalt geworden.

Viele Menschen erinnern sich gern an ihre erste Liebe zurück. Doch viele Jugendliche in der heutigen Zeit machen eher belastende Erfahrungen in ihrer ersten Liebesbeziehung, wie jetzt eine aktuellen Studie ans Tageslicht brachte.

60 Prozent berichten von belastenden Erfahrungen

Der Studie zufolge haben gut 60 Prozent der Jugendliche belastende Erfahrungen mit ihrer ersten Liebe gemacht. Zu diesen negativen Erfahrungen gehören auch körperliche und sexuelle Gewalt. Wie die Wissenschaftler von den Jugendlichen zwischen 14 und 17 Jahren erfahren mussten, haben durchschnittlich 66 Prozent der Mädchen und 60 Prozent der Jungen mindestens einmal psychische oder körperliche Gewalt erfahren müssen.

Dies haben deutsche Wissenschaftler der Universität Fulda in Erfahrung bringen können. Das ist die erste Studie dieser Art in Deutschland. Den Wissenschaftlern zufolge wurden 509 Jugendliche aus 10 unterschiedlichen Schulen zu diesem Thema befragt. Besonders erschreckend: Jedes vierte Mädchen (26 Prozent) ist bereits Opfer sexueller Gewalt in einer Beziehung geworden.

Bei körperliche Gewalt spielt Geschlecht keine Rolle

Bei den Jungen waren es immerhin noch 13 Prozent der Befragten. Opfer körperlicher Gewalt in einer Liebesbeziehung ist jeder zehnte Jugendliche geworden, wie die deutschen Forscher berichten. Hier spielt das Geschlecht keine entscheidende Rolle.

Besonders auffällig, Opfer von Gewalt wurden in erster Linie die Jugendlichen, die in ihrem häuslichen Umfeld, auch schon in der Vergangenheit Opfer von Gewalt wurden. Selbst die Wissenschaftler zeigten sich erschüttert von den Ergebnissen dieser Studie, denn es war nicht erwartet worden, dass Gewalt so oft in Teenager- Beziehungen anzutreffen sei.

Teenager müssen Respekt lernen

Damit die Gewalt in Beziehungen mit jungen Menschen nicht weiter eskaliert, müssten Teenager lernen, wie man bei Dates oder in Beziehungen respektvoll miteinander umgeht, so die Wissenschaftler in ihrem Bericht. Belastende Erfahrungen in Beziehungen können schon selbst bei einfachen Kontrollen des Partners entstehen, geben die Forscher zu bedenken.

Kommen dann noch Drohungen, Zwang und verbale Aggressionen hinzu, sind selbst gesundheitliche Konsequenzen nicht mehr auszuschließen. Dies kann zu psychischen Erkrankungen oder zu einer krankhaften Veränderung des Ess- und Trinkverhaltens führen. Im schlimmsten Fall können auch Selbstmordgedanken hinzukommen, wie die Projektleitern, Beate Blätter in einem Interview mit dem Sender Deutschlandradio erklärte.

Ein Kommentar
  1. aaaa@aaa.de'

    Fragesteller

    6. November 2013 at 13:29

    Die Frage ist aufzuwerfen, ob diese Mädchen mit irgendwelchen Muslimen eine Beziehung hatten und dadurch Gewalt erfuhren. Hier ist zu prüfen, ob diese Festestellung nicht ungenau ist und näher erläutert werden müsste. Kritische Fragen müssen gestellt werden, da die Menschen aus dem islamischen Kreis sehr oft gewaltätig sind und sehr oft auffallen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.