Männer essen zu viel Fleisch und Süßes


Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung hat den mittlerweile 12. Ernährungsbericht vorgelegt. Demnach essen die deutschen Männer ungefähr doppelt so viel Fleisch wie Frauen und trinken deutlich mehr ungesunde Getränke wie Frauen. Allerdings sind die Zahlen nicht gerade aktuell, denn sie stammen aus den Jahren 2005 bis 2007.

Ob Steak, Schnitzel oder auch Wurst – unsere männlichen Zeitgenossen nehmen von diesen Nahrungsmitteln deutlich mehr zu sich als Frauen. Laut einer jetzt veröffentlichten Studie essen Männer ziemlich genau 1,1 Kilo Fleisch pro Woche. Aber auch bei den Getränken gibt es große Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern.

Unsere männlichen Zeitgenossen essen pro Woche ungefähr doppelt so viele fleischhaltige Lebensmittel wie Frauen. Während die männlichen Zeitgenossen pro Woche bundesweit im Durchschnitt ungefähr 1,1 Kilogramm Fleisch, Fleischerzeugnisse und Wurstwaren zu sich nehmen, essen Frauen gerade mal 600 Gramm fleischhaltige Lebensmittel.

Daten schon einige Jahre alt

Das ist das Ergebnis, des jetzt veröffentlichten 12. Ernährungsberichtes der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), der in der laufenden Woche in der Stadt Bonn veröffentlicht wurde.
Allerdings könnten sich die Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern wieder deutlich verändert haben- die für die aktuelle Studie ausgewerteten Daten stammen aus der „Nationalen Verzehrsstudie II“, für die zwischen den Jahren 2005 und 2007 der Lebensmittelverzehr von ungefähr 14.000 Männern und Frauen Im Alter zwischen 14 und 80 Jahren erfasst wurde.

Die deutschen Männer überschreiten damit den von der DGE zugrunde gelegten Orientierungswert von ungefähr 300 bis 600 Gramm pro Woche um das Doppelte. Die weiblichen Bundesbürger liegen gerade noch so am oberen Richtwert.

Besonders junge Männer trinken zu viel Alkohol

Deutliche Unterschiede zwischen den beiden Geschlechtern gibt es außerdem auch beim Konsum von Getränken: Männer konsumieren im Durchschnitt ungefähr doppelt so viel Limonade wie weiblichen Bundesbürger und Männer trinken auch ungefähr sechs Mal mehr Bier als die Frauen in Deutschland.

Auffällig ist den aktuellen Angaben zufolge der sehr hohe Spirituosenkonsum von Männern im jungen Alter zwischen 19 und 24 Jahren: Männer in diesem Alter trinken ungefähr viermal so viel Schnäpse, Liköre, Cocktails oder Alkopops wie die männlichen Deutschen in anderer Altersgruppen.

Zu wenig pflanzliche Lebensmittel

Der Ernährungsbericht zeigt außerdem auch sehr deutlich auf, dass die Männer in Deutschland deutlich mehr Zucker, Süßwaren, Kuchen, Torten und Gebäck sowie Fruchtsäfte und Nektar zu sich nehmen. Auch essen die männlichen Deutschen auch deutlich mehr Brot, Getreide und Getreideerzeugnisse wie zum Beispiel Reis, Nudeln oder Cerealien sowie Knabberartikel wie Kartoffelchips.

Junge deutsche Männer unter 25 Jahren essen dabei ungefähr doppelt so viel Getreide und Getreideerzeugnisse wie Männer ab einem Alter von 65 Jahren, heißt es in der Studie weiter. Insgesamt gesehen essen die deutschen Bürger außerdem deutlich zu wenig pflanzliche und viel zu viel tierische Nahrungsmittel, heißt es zum Abschluss der Studie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.